Agency

Vom ESOC zum Merkur

25/10/2018 299 views
ESA / Space in Member States / Germany / Highlights

In den frühen Morgenstunden am Samstag, den 20. Oktober 2018, startete die Mission BepiColombo ihre Reise zum Merkur, um den innersten Planeten unseres Sonnensystems zu erforschen.

Auf diesem Foto sind die beiden Estrack-Ingenieure Lucy Santana und Daniel Firre zu sehen, die während des Starts die Kommunikation zwischen BepiColombo im Weltraum und dem Bodenstationsnetzwerk der  der ESA koordinierten.

Nach dem Start übernahm das Kontrollteam der ESA in Darmstadt die Kontrolle über die Mission und führte sie durch die ersten kritischen Momente im Weltraum.

Diese sogenannte "Launch and Early Orbit Phase" von BepiColombo endete bereits 58 Stunden nach dem Start der Rakete. Die Missionsteams arbeiteten während dieser Zeit rund um die Uhr daran, den ordnungsgemäßen Verlauf der Mission in ihrer neuen Umgebung sicherzustellen.

Die erfahrenen Ingenieure und Experten für Flugdynamik, Softwaresysteme und Bodensysteme werden BepiColombo in den nächsten zwei Monaten durch die umfangreiche Inbetriebnahme in der Erdumlaufbahn führen - und dabei die wissenschaftlichen Instrumente, den Antrieb und andere Systeme der Merkursonde prüfen.

BepiColombo, eine gemeinsame Mission der ESA und JAXA, hat eine aufwendige siebenjährige Reise vor sich, die insgesamt neun interplanetarische Flybys um die Erde, die Venus und den Merkur selbst umfassen wird. Die langjährige Erfahrung und das große Engagement des Missionskontrollteams der ESA spielt dabei eine wichtige Rolle.

 

Bild: Juergen Mai

  • Enabling & Support

    From mission control to Mercury

    24/10/2018 1689 views 68 likes
    Open item