Back to Index English French Italian Spanish Dutch
Science & Exploration

N° 19–2019: Einladung an die Medien: Live-Event anlässlich des ersten Weltraumspaziergangs von Luca Parmitano während der Mission Beyond

8 November 2019

Die Medien sind eingeladen, am 15. November 2019 im Europäischen Astronautenzentrum (EAC) in Köln, Deutschland, gemeinsam mit Experten der ESA und des CERN zu beobachten, wie der ESA-Astronaut Luca Parmitano den ersten in einer Reihe von komplexen Weltraumspaziergängen durchführt, um das Alpha-Magnetspektrometer (AMS-02) zu reparieren, das auf der Jagd nach kosmischen Teilchen ist.

In einer Live-Schaltung zwischen dem EAC der ESA und der Europäischen Organisation für Kernforschung CERN werden Weltraumexperten und -wissenschaftler fachliche Einblicke und Kommentare zu der anspruchsvollsten Serie von Weltraumspaziergängen seit der Reparatur des Hubble-Weltraumteleskops geben.

Das Spektrometer war ursprünglich für eine dreijährige Nutzung ausgelegt und sollte nie langfristig im Orbit verbleiben. Doch hat der Teilchenphysik-Detektor AMS-02 Ergebnisse geliefert, die das Verständnis der Forscher für die kosmische Strahlung beeinflussen. Luca und sein Partner bei dem Weltraumspaziergang, NASA-Astronaut Andrew Morgan, trainierten bereits vor ihrer Mission intensiv für die Reparatur des Geräts, aber am 15. November werden sie erstmals die Gelegenheit haben, ihren Einsatzort genauer zu inspizieren. Luca wird der „Lead Spacewalker“ sein, eine Position, die als EV1 bekannt ist, eine weitere Premiere für einen europäischen Astronauten.

Das EAC-Event beginnt um 11:50 GMT (12:50 MEZ) – 20 Minuten bevor Luca und Andrew um 12:10 GMT (13:10 MEZ) die Luftschleuse verlassen. Experten beider Standorte, darunter der erste europäische Kommandant der Internationalen Raumstation Frank De Winne, werden über die Vorbereitung des Weltraumspaziergangs, die bisher erzielten Ergebnissen des AMS-02 und die Komplexität der Aufgabe sprechen, wobei die Medien die Möglichkeit haben, Fragen zu stellen.

Die interaktive Live-Übertragung mit Kommentar läuft bis 14:00 Uhr GMT (15:00 Uhr MEZ). Danach gibt es die Gelegenheit zu Interviews. Es wird ein Arbeitsessen angeboten und die Medien sind eingeladen, zu bleiben und den gesamten Spacewalk im EAC zu verfolgen, wenn sie es wünschen.

Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, ob Sie einen Interview-Slot wünschen und welchen der ESA-Referenten Sie interviewen möchten.

Referenten:

Frank de Winne (ISS-Missionsbetrieb und Leiter der Astronautengruppe)
Hervé Stevenin (Leiter des ESA EVA und der Parabelflug-Trainingseinheit)
Andrea Boyd (ESA/Eurocom-Teamkoordinatorin)
Prof. Dr. Stefan Schael, Astrophysiker und deutscher Projektleiter AMS-02, RWTH Aachen

Ort:

Europäisches Astronautenzentrum der ESA
Linder Höhe
D-51147 Köln
Deutschland
http://www.esa.int/About_Us/EAC/How_to_reach_us

Veranstaltungsprogramm:

Alle Zeiten sind in MEZ angegeben
12:00 – 12:30           Ankunft im EAC und Registrierung.  
12:50                          Begrüßung durch Frank De Winne, erster europäischer Kommandant der
                                  Internationalen Raumstation und Leiter des EAC.
                                    Vorstellung der ESA-Referenten.
13:00                          Live-Schaltung zum CERN sowie Vorstellung der Referenten.
13:10                          Öffnung der Luftschleuse.
                                    Start des Live-Kommentars.
14:10                          Beförderung zum Einsatzort mittels Roboterarm.
14:25                          Arbeit an AMS-02 beginnt.
15:00                          Ende des Live-Events.
15:00 – 17:00            Gelegenheit für Interviews.
19:40                          Ende des Weltraumspaziergangs.

Medienregistrierung:

Medienvertreter mit Presse- oder Social Media-Akkreditierung melden sich bitte an unter:
https://www.esa.int/Contact/mediaregistration 

Social Media-Teilnehmer sollten hier vor dem Antrag überprüfen, ob sie die Zulassungskriterien erfüllen. Beachten Sie, dass es keine spezielle Social Media-Veranstaltung gibt; diejenigen, die mit einer Akkreditierung für Social Media teilnehmen, haben den gleichen Zugang zur Veranstaltung wie traditionelle/Online-Nachrichtenmedien.

Bitte bringen Sie Ihren Reisepass oder einen gültigen Personalausweis (keinen Führerschein) mit, um Zugang zum DLR-Campus zu erhalten. Spätester Anmeldetermin ist der 12. November.

Livestream:

Diese Veranstaltung wird live auf ESA Web TV sowie über die Facebook-Seite der ESA übertragen: www.facebook.com/EuropeanSpaceAgency

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

ESA Newsroom und Medienarbeit
Tel: +390694180767
E-Mail: media@esa.int

Hintergrund:

Weitere Informationen über den ESA-Astronauten Luca Parmitano und seine Mission Beyond: http://lucaparmitano.esa.int/ sowie in der Missionsbroschüre: http://esamultimedia.esa.int/docs/HRE/Beyond_interactive_EN.pdf

Weitere Informationen über die ESA: www.esa.int

Bilder:

Luca Parmitano: http://www.esa.int/ESA_Multimedia/Keywords/People/Luca_Parmitano/(result_type)/images 
Mission Beyond: https://www.flickr.com/photos/esa_events/albums/72157709893098626
Infografiken Beyond: http://www.esa.int/ESA_Multimedia/Sets/Beyond_mission_infographics/(result_type)/images
Infografiken Spacewalk: http://www.esa.int/ESA_Multimedia/Search?SearchText=spacewalk+AND+infographic&result_type=images
Photo Library for Professionals der ESA: http://www.esa-photolibrary.com

Videos:

ESA-Videos zur bemannten Raumfahrt: http://www.esa.int/spaceinvideos/Directorates/Human_Spaceflight
Videos Luca Parmitano: http://www.esa.int/ESA_Multimedia/Search?SearchText=luca+parmitano+AND+training&result_type=videos
Video Library for Professionals der ESA: http://www.esa.int/esatv/Videos_for_Professionals

Social Media:

Offizieller Hashtag – #SpacewalkForAMS
Missions-Hashtag – #MissionBeyond
Twitter: @esaspaceflight, @esa, @astro_luca
Facebook: @EuropeanSpaceAgency, @AstronautLucaParmitano
Instagram: @EuropeanSpaceAgency
YouTube: https://www.youtube.com/user/ESA

Über die Europäische Weltraumorganisation:

Die Europäische Weltraumorganisation (ESA) ist das Tor Europas zum Weltraum.

Sie ist eine 1975 gegründete zwischenstaatliche Organisation, deren Aufgabe darin besteht, europäische Raumfahrtkapazitäten zu entwickeln und sicherzustellen, dass die Investitionen in die Raumfahrt den Bürgern in Europa und weltweit zugutekommen.

Die ESA hat 22 Mitgliedstaaten: Österreich, Belgien, die Tschechische Republik, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Ungarn, Irland, Italien, Luxemburg, die Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Rumänien, Spanien, Schweden, die Schweiz und das Vereinigte Königreich. Slowenien ist assoziiertes Mitglied.

Die ESA arbeitet förmlich mit sieben anderen EU-Mitgliedstaaten zusammen. Auch Kanada nimmt im Rahmen eines Kooperationsabkommens an bestimmten ESA-Programmen teil.

Dank der Koordinierung der Finanzressourcen und Kompetenzen ihrer Mitgliedstaaten kann die ESA Programme und Tätigkeiten durchführen, die weit über die Möglichkeiten eines einzelnen europäischen Landes hinausgehen. Des Weiteren arbeitet sie eng mit der EU bei der Verwirklichung der Programme Galileo und Copernicus und mit Eumetsat bei der Entwicklung von Meteorologiemissionen zusammen.

Die ESA entwickelt Raumfahrzeugträger, Satelliten und Bodenanlagen, um sicherzustellen, dass Europa bei Raumfahrtvorhaben weltweit an der Spitze bleibt.

Sie entwickelt und startet Erdbeobachtungs-, Navigations-, Telekommunikations- und Astronomiesatelliten, schickt Raumsonden in entlegene Regionen des Sonnensystems und beteiligt sich an der bemannten Exploration des Weltraums. Außerdem führt sie ein umfangreiches Anwendungsprogramm zur Entwicklung von Erdbeobachtungs-, Navigations- und Telekommunikationsdiensten durch.